Die jüngste und größte ev. Kirchengemeinde im Kirchenkreis Moers steht jetzt auf eigenen Beinen

Sie ist die jüngste und die größte Kirchengemeinde im evangelischen Kirchenkreis Moers – die Emmauskirchengemeinde. 

Gebildet hat sie sich am 1. Januar aus fünf Kirchengemeinden, die sich nach vielen Jahren enger Zusammenarbeit am 1. Januar zur  Gesamtkirchengemeinde zusammengeschlossen haben. Mittlerweile leitet sie sich selbstständig. Denn Ende Februar hatten die knapp 20 000 Gemeindeglieder die Möglichkeit, ihre eigene Gemeindeleitung, das Presbyterium, zu wählen. Nachdem Anfang Mai die Wahlen entsprechend der kirchenrechtlichen Fristen eingehalten waren, trafen sich Wolfram Syben, Superintendent des Kirchenkreises Moers, und die gewählten Presbyterinnen und Presbyter zur konstituierenden Sitzung. Für jeden der vier Gemeindebereiche gibt es nun eine Leitung und gemeinsam ein Gesamtkirchenpresbyterium. Auch die Ausschüsse der Kirchengemeinde wurden in dieser Sitzung mitbestimmt. So gibt es etwa Ausschüsse für die Kinder- und Jugendarbeit, Seniorinnen- und Seniorennetzwerke, Öffentlichkeitsarbeit etc. 

„Wir sind sehr gut gemeinsam unterwegs“, freut sich die neugewählte Presbyteriumsvorsitzende Anne Eichhorn.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp